Die Nutzung einer Sporthalle für den Schul- und Vereinssport

    Sporthalle, Turnhalle, Schulhalle

    Egal ob Fußball, Volleyball, Basketball, Handball oder Gymnastik. Das Spektrum an Sportgeräten in Turnhallen ist riesig. Oftmals werden Sport- und Turnhallen nicht nur für den Vereinssport, sondern unter anderem auch für den Schulsport genutzt. Daher sind die meisten Sporthallen sowohl wettkampftauglich, als auch für sämtliche Sportarten im Rahmen des Schulsports ausgestattet.

    Diese Turngeräte sollten in keiner Sporthalle fehlen

    • Turnbank
    • Sprungbrett
    • Sprungkasten
    • Handballtore
    • Weichbodenmatten
    • Softbälle, Fußbälle, Handbälle, Volleybälle & Basketbälle
    • Minitramp

    In den meisten Fällen werden Sporthallen von zahlreichen Sportlern, Schulen oder Vereinen genutzt. Daher sollte bei der Planung bedacht werden, dass die Sportgeräte alle Nutzergruppen und deren Bedürfnisse berücksichtigt werden. Die Ballsportarten benötigen  Netze, Tore oder Korbanlagen, die jedoch bei Bedarf eingefahren, zurück- oder abgebaut werden müssen.

    Bei den Turngeräten wirken ab und an große Kräfte auf das jeweilige Sportgerät, so dass auch diese Geräte befestigt oder verankert werden müssen. Es sei jedoch zu beachten, dass auch diese Sportgeräte eingeklappt, eingefahren oder zurückgebaut werden können, sofern diese nicht genutzt werden. Somit spart man nicht nur Platz in der Halle, sondern ermöglicht den Aufbau variabler Sportgeräte und unterstützt eine multifunktionale Nutzung der Sportstätte für die verschiedensten Sportarten.

    Die Ausstattung der Sportgeräte orientiert sich aber meistens am Nutzungskonzept und an den Sportarten, welche in der Halle ausgeübt werden und können daher variieren.

    Kosten & Planung

    Je nach Größe und der Ausstattung für Sporthallen belaufen sich die Kosten einer Dreifach-Sporthalle zwischen 140.000 € bis 200.000 €. Hinzu kommen jedoch noch die Montage der Geräte. Je nach Nutzungskonzept, Hauptsportart oder der Nutzung durch einen Profiverein können weitere Zusatzkosten aufkommen. Bei der Planung ist zu unterscheiden, ob es sich um eine einfache Turnhalle handelt oder um eine Zweifache oder Dreifachsporthalle. Für die Hallensportarten, wie bspw. Basketball, Handball oder Volleyball sind die Grundflächen der Spielfelder unterschiedlich und nicht jede Sportart kann auf Wettkampfniveau ausgeführt werden.

    Oftmals ist es so, dass die Sporthallen auch als Mehrzweckhalle dient. Aufgrund dessen dürfen die Sportgeräte keine Flächen blockieren und es sollte genügend Raum für bewegliche Sportgeräte eingeplant werden. Darüber hinaus muss auch an die Wirtschaftlichkeit der Sporthalle gedacht werden. Damit die Halle möglichst von vielen Vereinen, Schulen und Sportclubs genutzt werden kann, sollten die Unterhaltskosten möglichst niedrig sein. Dadurch ist neben einer flexiblen Nutzung auch eine gute Auslastung der Anlage möglich.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein