Enges Rennen im Meisterschaftskampf – wen sehen die Buchmacher am Ende vorne?

    Foto: Waldhof News

    Elf Spieltage sind in dieser Drittliga-Saison bisher absolviert und schon jetzt zeichnet sich ab, dass es ein spannendes Aufstiegsrennen geben wird. Auch die Meisterfrage wird wohl erst sehr spät beantwortet werden, doch welche Teams sehen die Wettanbieter vorne? Gibt es bei den Buchmachern sogar einen eindeutigen Favoriten auf den Meistertitel?

    Werbung

    Generell ist die 3. Liga bekanntlich sehr ausgeglichen. Das zeigt sich auch in dieser Saison. So liegen zwischen dem Tabellenführer, dem 1. FC Magdeburg, und dem Tabellenneunten, dem Halleschen FC, lediglich fünf Zähler. Dank der 3-Punkte-Regel sind solche Abstände leicht zu überwinden und selbst ein Team, welches sich derzeit in der zweiten Tabellenhälfte befindet, kann mit einer Siegesserie Boden gut machen.

    Das wissen auch die Buchmacher und sind dementsprechend vorsichtig mit ihren Prognosen. Doch einer Mannschaft wird aktuell der große Wurf in dieser Spielzeit zugetraut.

    1. FC Magdeburg als heißer Titelanwärter

    Der Europapokalsieger von 1974 hat zwar bereits drei Niederlagen kassiert, aber auch schon sieben Siege feiern können. Das ist Ligabestwert. Dementsprechend nehmen die Magdeburger momentan auch den Platz an der Sonne ein. Auch im Ranking der Buchmacher bei der Frage des Drittligameisters ist der 1. FCM der klare Favorit und kann sich von der Konkurrenz absetzen. Christian Titz und sein recht junges Team konnten entsprechend einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Ehemalige Bundesligisten folgen dahinter

    In der 3. Liga spielen einige Vereine, die schon in der Beletage des deutschen Fußballs vertreten waren. Der SV Waldhof Mannheim, der 1. FC Saarbrücken oder der 1. FC Kaiserslautern etwa. Auch aufgrund dieser Tatsache wird diesen Teams immer etwas zugetraut.

    Erstaunlich ist hier, dass auch der TSV 1860 München in dieser Liste auftaucht, obwohl die „Löwen“ bisher eine durchwachsene Saison spielen und derzeit nur auf Platz 13 zu finden ist. Viktoria Berlin, immerhin Tabellenvierter, wird bei den Buchmachern hinter den Münchnern platziert. Auch die Wiesbadener, die schon oft in der 3. Liga eine gute Rolle gespielt haben und sicherlich sehr hohe Ambitionen haben.

    Eine Sonderrolle nimmt dagegen Borussia Dortmund II ein, denn die Nachwuchsvertretung des Revierclubs darf aufgrund von DFB-Regularien nicht aufsteigen. Das kann die Dortmunder jedoch nicht daran hintern, Drittligameister zu werden. Die „kleinen“ Bayern haben es unlängst vorgemacht und dementsprechend wird der Aufsteiger bei den Buchmachern ebenfalls gerankt, derzeit sogar auf Platz zwei.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein