1.FC Saarbrücken: Schlägt man nun doch noch einmal auf dem Transfermarkt zu?

Dem 1.FC Saarbrücken gehen die Rechtsverteidiger aus. Schlägt man nun noch einmal auf dem Transfermarkt zu? Einen Spieler hat man dabei offenbar bereits ins Auge gefasst.

Werbung

Mit Lukas Boeder (Innenbandriss) und Dominik Ernst (Sehnenverletzung) sind zwei Defensivmänner verletzt. Zuletzt musste notgedrungenermaßen Mike Frantz auf die Außenverteidiger-Position. Wie nun aus einem aktuellen Bericht der „Bild“ hervorgeht, haben die Saarländer jedoch einen Notfall-Plan. Demnach soll der derzeit vereinslose Calogero Rizzuto ein Kandidat für die Außenbahn sein. Über die Jugend des 1.FCS, wechselte der gebürtige Saarbrücker einst zum 1.FC Kaiserslautern, ehe er für Aue und Rostock aktiv war.

Rückkehr von Boeder und Ernst schneller als gedacht? 

Gegenüber der „Bild“ bestätigt Sportdirektor Jürgen Luginger: „Natürlicher hat uns der Name mal beschäftigt und wir wissen, dass er auf dem Markt ist. Aber wenn nicht wirklich etwas Schwerwiegendes passiert, werden wir da nicht mehr aktiv werden. Zumal es so aussieht, als würde es bei Dominik Ernst und Lukas Boeder doch schneller gehen als erwartet.“ Er fügt hinzu, dass man sich bewusst sein muss, dass der Spieler aufgrund seiner Qualität „wohl auch den Anspruch auf einen Stammplatz hätte. Das würde uns auch vor Probleme stellen, wenn alle wieder an Bord sind.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein