Beerpong – Mehr als nur ein Partyspiel

    Normalerweise spielt man Beer Pong im 1-gegen-1- oder2-gegen-2-Modus. Die gegnerischen Mannschafen werfen dabei jeweils auf eine Dreiecksformation von ihren Bechern auf die gegen überliegende Seite vom Spielfeld. Offizielle Regelno der ein Regelwerk, welches weltweit gilt, gibt es gar nicht.

    Werbung

    Erklärung Bounce Shot

    Die Bestimmungen variieren zu bestimmten Teilaspekten des Spiels deutlich. So stehen z.B. die Becher in Dreiecksform, die Anzahl der Becher kann jedoch 6, 10 oder 15 betragen. Dies ist auch abhängig von der gewünschten Spieldauer ab. Wird z.B. in einem Zweier-Teams gespielt, werfen immer erst beide Spieler des Teams, bevor der Ballbesitz wechselt. Es siegt die Mannschaft, die zuerst alle Becher des Gegners treffen konnte. Wird ein Becher getroffen und der Tischtennisball bleibt in diesem liegen, so muss der Gegner den getroffenen Becher leer trinken. Dieser Becher ist dann aus dem Spiel und kommt in der nächsten Runde nicht mehr zum Einsatz .

    Springt der Ball zuerst auf dem Tisch auf bevor er in einen Becher hinein fällt, so muss das gegnerische Team 2 Becher trinken. Sobald der Ball den Tisch berührt hat, darf jedoch das Team, welches verteidigt den Ball wegschlagen. Fällt ein Cup wegen eines Balles um, so muss dieser wieder aufgestellt werden (Ausnahme: Ball war offensichtlich im Cup). Ablenkungsmanöver sind übrigens erlaubt. Dabei dürfen Becher, Tisch und Gegner nicht berührt werden. Das Erzeugen eines Windstoßes ist nicht erlaubt. Sich drehende Bälle im Cup dürfen aus diesem entweder „gefingert“ (Männer) oder „geblasen“(Frauen) werden.

    Meisterschaften werden immer beliebter

    Diese Beerpong-Turniere werden in den Vereinigten Staaten auf lokaler, regionaler und auch auf nationaler Ebene ausgetragen Die World Series of Beer Pong(WSOBP) ist das größte Beerpong-Turnier der Welt. WSOBP IV, das im Januar 2009 im Flamingo Hotel und im Casino in Las Vegas, Nevada stattgefunden hat, hatte einen Hauptpreis von 50.000 US-Dollar und über 800 Teilnehmer aus den USA und Kanada. Das WSOBP V, welches im Januar 2010 stattfand, hatte über 1.000 Teilnehmer, darunter Teams aus Irland, Schottland, Japan und sogar Deutschland.

    Inzwischen ist dieses Kultspiel auch im deutschsprachigen Raum weit verbreitet und es finden viele Turniere in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz, wie beispielsweise „Die Beer Pong-Bundesliga“ statt. Immer beliebter hierbei sind vor allem Beerpong Tische von mybeerpong.de, die vom klassischen Design bis hin zur LED-Beleuchtung alles zu bieten haben.

    Spielende

    Rebuttal

    Wurde der letzte Becher eines Teams getroffen, so hat das gegnerische Team nochmals die Gelegenheit zu werfen bis sie keinen Becher mehr treffen. Wurde beim Rebuttal der letzte Becher getroffen, dann geht es in die Verlängerung: 3 Becher stehen auf jeder Seite als Pyramide. Der Inhalt ist auf beiden Seiten gleich.

    Death Cup

    Ein Becher, der zuvor getroffen wurde, aber nicht vom Tisch genommen worden ist bzw. ausgetrunken wurde; wird dieser Becher getroffen ist das Spiel auf der Stelle beendet. Das verbleibende Bier welches auf dem Tisch steht, kann vom Verlierer-Team getrunken werden.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein