Herzzerreißender Abschied: Markus Anfangs letzte Worte bei Dynamo Dresden

Foto: Marcel Schlenkrich

Emotionale Abschiedsworte nach seiner Entlassung! Mit einer bewegenden Rede verabschiedete sich Markus Anfang gestern von den Fans und der Mannschaft von Dynamo Dresden.

Mit Tränen in den Augen und zitternder Stimme sprach er direkt in die Kamera und drückte sein Bedauern über die sportlichen Rückschläge der letzten Monate aus. “Ich möchte mich an dieser Stelle für die wertvolle Zeit bedanken, die ich hier in Dresden an der Seite meines Kollegen Florian Junge verbringen durfte. Wir haben unsere ganze Leidenschaft in den Dienst von Dynamo gestellt“, so der am Samstag entlassene Trainer in einem Video des Vereins auf den sozialen Netzwerken.

Leidenschaft bis zum Schluss: „Ich habe den Verein gelebt“

Wir haben alles getan, um erfolgreich zu sein. Es schmerzt mich zutiefst, dass wir nicht an die tolle Hinrunde anknüpfen konnten“, gestand Anfang und gesteht: “Ich habe den Verein komplett gelebt.” Nach der 0:2-Niederlage gegen Viktoria Köln wurden Anfang und sein 37-jähriger Assistent Florian Junge von ihren Aufgaben entbunden. Unter ihrer Regie gelangen den Schwarz-Gelben in den letzten zwölf Drittliga-Spielen nur zwei Siege. Das Trio Heiko Scholz, 58, U19-Trainer Willi Weiße, 36, und der bisherige Betreuer Ulf Kirsten, 58, übernehmen nun kommissarisch bis zum Saisonende.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein