Dynamo Dresden: Saisonende für Drljaca nach Verletzungspech

Im letzten Spiel der vergangenen Saison kam es zu einem unglücklichen Zwischenfall: Dynamos Stammtorhüter Stefan Drljaca verletzte sich am Oberschenkel. Zunächst versuchte man es mit einer nicht-operativen Therapie, doch als diese nicht den gewünschten Erfolg brachte, blieb keine andere Wahl, als den 24-Jährigen operieren zu lassen. Nun steht fest, dass er in der laufenden Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Der Ex-Dortmunder, der als Stammkeeper in die Saison gestartet war und in der Hinrunde kein Spiel verpasste, verletzte sich im letzten Spiel des Jahres gegen Bielefeld (1:0) schwerer als erwartet am rechten Oberschenkel. Die erhoffte Heilung durch nichtoperative Maßnahmen blieb aus, so dass Drljaca Ende Januar operiert wurde. Mit der Rückkehr ins Mannschaftstraining ist erst Mitte bis Ende April zu rechnen. Bis er wieder in Topform ist, könnte es zu spät sein. Um den Aufstieg doch noch mit der Mannschaft feiern zu können, muss nun sein Ersatz Kevin Broll (28) durchhalten.

Broll, der bereits 2021 mit Dynamo Dresden den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffte, weiß, wie man aufsteigt. „Jeder weiß, was Brollo schon gezeigt hat und was er für eine Qualität hat“, so Innenverteidiger Lars Bünning gegenüber der “Bild“. „Daran gibt´s überhaupt keinen Zweifel. Unsere gemeinsame Devise muss es sein, das Tor zu verteidigen, um Punkte einzufahren.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein