1.FC Kaiserslautern marschiert weiter in Richtung 2. Bundesliga

1.FC Kaiserslautern Betzenberg
Foto: Waldhof News

Wer kann die Roten Teufel noch stoppen? Die Pfälzer haben sich keine Blöße gegeben und souverän gegen das Tabellenschlusslicht aus Havelse mit 3:0 gewonnen. Gleichzeitig patzte Aufstiegs-Konkurrent Eintracht Braunschweig mit 0:2 gegen den 1.FC Saarbrücken. 

Werbung

Der Aufstiegs in die 2. Bundesliga ist für den 1.FC Kaiserslautern zum Greifen nah. Gegen den TSV Havelse konnte man sich mit 3:0 durchsetzen und festigt sich somit Tabellenplatz 2 in der 3. Liga. Aber ein Selbstläufer war die Partie im heimischen Fritz-Walter-Stadion nicht. Mit zwei Großchancen hätte der Außenseiter bereits früh in der Partie in Führung gehen können, aber Kevin Kraus blockt gerade noch den Schuss von Piwernetz (6.) und drei Minuten später rettet der Schlussmann Matheo Raab allein gegen Gubinelli.

Pflichtaufgabe erfüllt 

Anschließend sind die Pfälzer aber immer mehr in Fahrt gekommen. Eine kurze Ecke von Hendrick Zuck wird von Winkler mit dem Rücken verlängert. Hercher wischt den Ball mit der Hand weiter zu Boyd, der dann freistehend keine Probleme hat den Ball im Tor unterzubringen. Die Roten Teufel erarbeiten sich gute Chancen, aber erst in der 53. Minute geling Philipp Hercher das 2:0. Und Hercher leitet auch durch einen Konter über rechts das 3:0 ein. Seinen Querpass versenkt Marlon Ritter in den rechten Winkel (72.).

Wir haben am Anfang ein bisschen was zugelassen. Ich will da nicht nur von Glück sprechen. Wir haben auch einen sehr guten Torwart da hinten drin„, so Cheftrainer Marco Antwerpen nach der Partie und sagt weiter: „Wir haben unsere Pflicht erfüllt.“ Bei noch acht ausstehenden Spielen und vier Punkten Vorsprung hat es der 1.FC Kaiserslautern in eigener Hand den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt zu machen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein