Rot-Weiß-Erfurt: Investor Gerber will in die 3. Liga

  • Mit dem größten Kader in der Regionalliga, rennt auch dieses Jahr Rot-Weiß-Erfurt ihren eigenen Ansprüchen hinterher. Stand jetzt liegt das Team bereits 14 Punkte hinter Tabellenführer Hertha II.

„Aufgrund des Etats ist man sicher nicht zufrieden, wie es aktuell läuft. Da hat man sich schon eine andere Platzierung gewünscht,“ so der Investor.

Die nächsten Wochen sollen die Richtung weißen: „Wir müssen schauen, wie wir uns künftig aufstellen. Ob uns die Sponsoren weiter unterstützen. Ob wir eine Mannschaft aufbauen können, die oben mitspielen kann. Unser Ziel ist die 3. Liga. Ich bin Sportler und will so schnell wie möglich dahin. Aber es muss auch wirtschaftlich passen.“

Im Sommer laufen stolze 26 Verträge aus, unter anderem auch der von Trainer Thomas Brdaric. Damit der Aufstieg nicht weiterhin ein Traum bleibt, liegt es nun an Gerber, die richtigen Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein