MSV Duisburg verliert im DFB-Pokal gegen die TSG 1899 Hoffenheim

Der MSV Duisburg verliert das Spiel knapp mit 2:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Danach sah es jedoch lange nicht nach aus. In der 1. Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe von beiden Seiten. Dank eines Standards kommen die Gäste erstmals in der 15. Spielminute vor das gegnerische Tor, jedoch ohne Gefahr. In der 20. Spielminute dann ein Lattentreffer der TSG. Kaderabek auf Bebou, der steigt am kurzen Pfosten sieben Meter vor dem Tor hoch und verlängert den Ball aufs Lange Eck. Der Ball senkt sich an den Querbalken.

In der 39. Spielminute dann der nächste Alutreffer. Geiger flankt scharf auf den ersten Pfosten, dort verlängert niemand, sodass die Kugel an den Außenpfosten klatscht, glück für die Zebras. Mit einem 0:0 geht es in die Halbzeit. Den ersten Abschluss hat der MSV in der 50. Spielminute. Stoppelkamp verschafft sich im Sechzehner etwas Platz und zieht ab. Jedoch kein Problem für Pentke, der heute im Tor der TSG steht.

In der 53. Spielminute ist es dann soweit. Tor für den MSV Duisburg. Nach einem Freistoß vom MSV Duisburg kontern die Hoffenheimer blitzschnell und befinden sich in einer Überzahlsituation. Grillitsch zieht aus 16 Metern direkt ab und schlenzt den Ball perfekt ins Lange Eck. Keine Chance für den Schlussmann der Zebras. Gut 5 Minuten später klingelt es dann wieder im Kasten der Duisburger. In der 59. Spielminute erhöht Sargis Adamyan auf 2:0. Aus halblinker Position zieht der Deutsch-Armenier ab und schiebt das Leder ins rechte Eck ein. Das Spiel plätscherte dann vor sich hin, die Gäste mit deutlich mehr Ballbesitz aber keinen zwingenden Aktionen mehr.

Das Spiel endet vor 14.306 Zuschauer in der Schauinsland-Reisen-Arena mit 2:0 für die TSG 1899 Hoffenheim.


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein