Offtopic: Spielabbruch im Verbandspokal zwischen TuS Rüssingen und SV Alemannia Waldalgesheim

TuS Rüssingen - Alemannia Waldalgesheim

Gestern kam es im Südwestpokal zum einem tätlichen Angriff auf einen Linienrichter. Ein Spieler von TuS Rüssingen schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Waldalgesheim wird vermutlich am grünen Tisch ins Finale einziehen. Dort könnte der Verbandsligist dann auf den 1.FC Kaiserslautern treffen. 

Schon wieder ein tätlicher Angriff auf einen Schiedsrichter. Diesmal im Südwestpokal zwischen dem Verbandsligist TuS Rüssingen und SV Alemannia Waldalgesheim. Beim Stand von 1:0 kam es zunächst zu zwei Platzverweisen gegen Rüssingen. Im Gewühl kam ein Ersatzspieler der Heimmannschaft angestürmt und schlug dem Linienrichter seine Faust ins Gesicht. Der Schiedsrichter hat das Spiel kurzerhand unterbrochen und beide Mannschaften in die Kabine geschickt. Am grünen Tisch werden die Gäste wohl nun ins Finale einziehen und können dort auf den Drittligist Kaiserslautern treffen.

Nun erreichte uns sogar ein Uservideo von der Tat…😡😡😡😡😡 SCHRECKLICH ! SCHRECKLICH ! SCHRECKLICH ! Sowas gehört auf keinen Fußballplatz !!! 😡 (Video: Fanpost)

Gepostet von Fußball-News Saarland am Mittwoch, 20. November 2019

Es ist nicht der erste Vorfall solcher Art. Vor etwas mehr als 4 Wochen wurde ebenfalls ein Schiedsrichter in Münster zu Boden gestreckt, da er kurz zuvor einem Spieler die rote Karte gezeigt hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein