FSV Zwickau gibt Führung gegen Meppen aus der Hand

Zum Jahresabschluss trennten sich der FSV Zwickau und der SV Meppen mit 2:2. Es ist nun das vierte Mal hintereinander, dass die Sachsen nicht gewinnen konnten. 

Früh in der Partie konnte der FSV Zwickau mit einem Treffer von Ronny König in Führung gehen (4). Die Gäste spielten zwar gut mit, jedoch ohne den zwingenden Torabschluss. Folgerichtig fiel dann kurz vor der Pause das 2:0 durch Morris Schröter (45). Nach wiederholtem Foulspiel kassierte nach dem Seitenwechsel Zwickaus Marcus Godinho Gelb-Rot. In Unterzahl nahmen die Meppener nun die Partie an sich.

Marius Kleinsorge (63) und Willi Evseev (86) bescheren dem SV Meppen einen wichtigen Punkt. In der Schlussphase warfen die Emsländer zwar noch einmal alles nach vorne und wollten unbedingt den Auswärtssieg mit nachhause nehmen, doch letztendlich blieb es bei einem Punkt.

Joe Enochs, der Trainer vom FSV Zwickau äußerte sich beim mdr nach dem Spiel über die Gelb-Rote Karte und den bitteren Punktverlust wie folgt: „Die Gelb-Rote Karte hat einen Riesen-Anteil an diesem Punktverlust. Wir sind enttäuscht, weil wir das Spiel gewinnen wollten. Haben das Spiel mit zehn Mann nicht zu Ende gebracht gegen so eine Spitzenmannschaft.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein