Waldhof Mannheim müht sich in die nächste Runde des Badischen Pokals

Foto: drng.photo

Im Achtelfinale des Badischen Pokals hat der SV Waldhof Mannheim knapp gegen VfB Eppingen gewinnen können.

Im Achtelfinale des Badischen Pokals haben sich die „Buwe“ mit einem 1:0 Sieg gegen den VfB Eppingen ins Viertelfinale geschossen. Dort trifft man nun auf Landesligist FV Lauda. In der Startelf hat Cheftrainer Glöckner im Vergleich zur letzten Woche im Spiel gegen den FC Nöttingen gleich vier Änderungen vorgenommen. Timo Königsmann ersetzte im Tor Markus Scholz, außerdem durften Jan Just, Mohamed Gouaida und Anton Donkor von Anfang an ran. Jesper Verlaat, Marco Schuster waren beide nicht im Kader. Rafael Garcia musste zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Waldhof Mannheim müht sich in die nächste Runde

In Durchgang eins hat man sich durchaus schwer getan gegen die defensiv kompakt stehenden Eppinger. In der sechsten Minute kam dann auch noch Glück dazu, dass Dominik Martinovic nach einer Notbremse nicht vom Platz musste. In der 14. Spielminute war es Neuzugang Costly, der die beste Chance in der 1. Halbzeit hatte. Nach dem Seitenwechsel verpasst Eppingen in der 51. und 53. Spielminute gleich zweimal die Führung. Das sollte sich dann wenige Minuten später rächen.

Nach einer Ecke für die Mannheimer springt der Ball vor die Füße von Ferati, der zieht per Direktschuss ab und verwandelt zum 0:1 (61.). In der Schlussphase dann noch einmal Glück auf der Mannheimer-Seite. Alexander Rudenko trifft nur den Außenpfosten. Letztlich bleibt es beim glücklichen Sieg für die „Buwe“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein