Dynamo Dresden lässt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen

Foto: Anne Wild

Der TSV 1860 München siegt dank eines späten Treffers durch Steinhart mit 1:0 gegen die SG Dynamo Dresden. 

Werbung

Im Saisonendspurt lässt die SGD wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen. Am Montagabend unterlag der Spitzenreiter beim Tabellenvierten TSV 1860 München mit 0:1 (0:0). Bereits früh in der Partie zeigten beide Mannschaften, dass sie einer der besten Offensivreihen der 3. Liga stellen. Zunächst aber ging es torlos in die Halbzeitpause. Bereits früh in der Begegnung hatte auf Dresdner Seite Christoph Daferner (8./10.) gleich zweimal die Chance in Führung zu gehen, scheiterte jedoch am Schlussmann der Löwen, Marco Hiller. Sascha Mölders, Top-Torjäger der Münchener Löwen, scheiterte auf der Gegenseite an Kevin Broll, der einen strammen Schuss aus kurzer Distanz an die Latte lenkte (13.).

Kann der TSV 1860 München noch einmal im Aufstiegsrennen eingreifen?

In der zweiten Spielhälfte war es dann ein offener Schlagabtausch beider Teams. Bis zur 68. Spielminute hatte es gedauert, ehe die SGD gefährlich vor Marco Hiller auftauchte. Ein Schuss von Heinz Mörschel ging jedoch nur knapp über das Tor. Tim Knipping (74.) und Königsdörffer (83.) verpassten ebenfalls nur knapp das Ziel. Steinhart machte es auf der Gegenseite besser und traf unhaltbar für Dynamo-Schlussmann Kevin Broll zum 1:0-Endstand.

Die Mannschaft von Cheftrainer Markus Kauczinski hat jetzt nur noch einen Zähler Vorsprung auf die direkten Verfolger aus Rostock und Ingolstadt. Am nächsten Spieltag kommt es dann gegen die Kogge zum Topspiel. Bei einer Niederlage, könnte die SGD sogar auf den dritten Tabellenplatz rutschen. Die Münchener Löwen müssten nun eine Siegesserie hinlegen, um noch einmal im Aufstiegsrennen ein Wörtchen mitzureden. Der Abstand auf Rang zwei und drei beträgt stolze neu Punkte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein