KFC Uerdingen: Fans helfen beim Umbau der Grotenburg; Weitere Mitstreiter gesucht

Die Fans des KFC Uerdingen stehen trotz der anhaltenden Krise hinter ihrem Verein. Knapp 200 Fans wollen der Stadt Krefeld nun beim Umbau der Grotenburg helfen.

Werbung

Der Verein kann sich in den schwierigen Zeiten auf seine Anhänger verlassen. Damit der Klub wieder schnellstmöglich im heimischen Wohnzimmer spielen kann, haben sich nun über 180 Fans dazu bereiterklärt, das Grotenburg-Stadion umzubauen. „Das ist ein klares Zeichen des großen Zusammenhalts der KFC-Fans„, so Gesellschafter Roman Gevorkyan. „Wir sind überwältigt, wie die Fans zum Klub stehen und jeder seinen Teil zur Heimkehr und zum künftigen Erfolg beitragen möchte. Danke dafür.“ Weitere „freiwillige Bauarbeiter“ werden noch gesucht.

„Stolz auf die Einsatzbereitschaft“

Martin Kühr, hatte zusammen mit Savic das Projekt in dieser Woche bei der Stadt vorgestellt und „grünes Licht“ zur Unterstützung bekommen. „Das Feedback der Stadt war wirklich sehr positiv„, betont Kühr.  weiter ist er sehr „stolz auf die Einsatzbereitschaft unserer Fanszene.“ Auch die beiden Organisatoren kennen sich in ihrem Metier sehr gut aus, sind sie doch im Hauptberuf Bauleiter und bei großen Bauprojekten tätig. Die Fans sollen daher in Eigenregie sogar einige Projekte durchführen dürfen. Dies sind arbeiten wie den Spielertunnel zu renovieren, Sitzschalen montieren oder Fahrradstände erstellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein