Waldhof Mannheim zieht ohne zu spielen in das Finale des Badischen Pokals ein

SV Waldhof Mannheim - Carl-Benz-Stadion
Foto: Waldhof News

Im Halbfinale wären die Mannheimer eigentlich auf den 1.FC Mühlhausen getroffen. Die Partie wird allerdings nicht stattfinden, dies teilte der Badische Verband am Montag mit. 

Werbung

Grund hierfür sind die aktuellen Corona-Bestimmungen. Unterhalb der Regionalliga dürfen Vereine keinen Trainingsbetrieb aufnehmen. Die Entscheidungen ist zuvor mit allen vier Halbfinalisten getroffen worden. Somit trifft der SV Waldhof Mannheim im Finale auf den Regionalligisten FC Astoria Walldorf, der im Halbfinale auf den Verbandsligisten Mutschelbach getroffen wäre.

Geschäftsführer Markus Kompp äußerte sich dazu wie folgt: „Spezielle Zeiten fordern spezielle Lösungen. Im Sinne des sportlichen Wettbewerbs wäre die Austragung der Halbfinalpartien natürlich in unserem Sinn gewesen, jedoch ist dies leider derzeit aufgrund der Pandemielage nicht möglich. Wir sind natürlich glücklich nun im Finale die Chance zu haben, das dritte Mal in Folge den DFB Pokal zu erreichen und zum zweiten Mal hintereinander den Verbandspokal zu gewinnen.“ Das Endspiel wird am 29. Mai ausgetragen im Rahmen des „Finaltags der Amateure.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein