1.FC Magdeburg ist unaufhaltsam und marschiert weiter vorne weg

Foto: Axel Kammerer

Der 1.FC Magdeburg lässt sich nicht außer Ruhe bringen und das, obwohl man zuletzt mehrere Wochen Pause hatte, aufgrund mehrere Corona-Fälle in der Mannschaft.

Werbung

Zu Beginn war es ein bisschen fahrig, aber was wir dann gespielt haben, war wirklich sehr gut“, so Cheftrainer Titz nach der Partie gegen Eintracht Braunschweig am Mikrofon von „MagentaSport“. Bereits früh ist man durch Treffer von von Leon Bell Bell (13.) und Baris Atik (26.) in Führung gegangen. Anschließend wurde Braunschweig dann stärker „und Dominik Reimann musste ein paar Mal eingreifen. Aber auch in der zweiten Halbzeit hatten wir mehrfach die Gelegenheit, zu erhöhen. Gratulation an die Mannschaft, wie sie das über die gesamte Spielzeit angegangen ist“, so Titz weiter. Noch vor einer Woche gab es innerhalb der Mannschaft mehrere Corona-Fälle. Der Sieg im Topspiel gegen Eintracht Braunschweig war bereits der vierte Heimsieg hintereinander. Die Elbstädter sind nicht unverdient Spitzenreiter mit bereits sieben Punkte Vorsprung auf Platz 4. Mit dem VfL Osnabrück und dem SV Waldhof Mannheim treffen die Magdeburger noch vor Weihnachten gleich auf zwei Mitfavoriten im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein