Fitness der Fußballer – Darauf kommt es an!

    Krafttraining und der Fußball, passt das eigentlich zusammen? Ja, sogar sehr gut. Durch das Krafttraining kann jeder Fußballer nicht nur seine Leistung sondern auch seine eigene Fitness steigern. Dabei macht aber nicht jeder Trainingsplan gleichermaßen Sinn. Um die Muskeln, welche man im Kraftraum aufgebaut hat, auch sinnvoll auf dem Spielfeld einsetzen zu können, müssen spezielle Übungen gemacht werden.

    Werbung

    Welche Muskelgruppen sollten trainiert werden?

    Sowohl im Amateur- als auch im Profifußball ist der „perfekte“ Fußballer-Körper ausschlaggebend für den Erfolg. Vor allem der Profisport zeigt, dass im Fußball die Athletik immer mehr an Bedeutung gewinnt. Spieler wie Zlatan Ibrahimovic oder Cristiano Ronaldo liefern dafür den besten Beweis. Aber auch im Amateurbereich gewinnt die körperliche Fitness immer mehr an Zuspruch. Doch welche Übungen eignen sich für einen robusten Körper?

    Sit ups

    Sit-Ups zählt zu den absoluten Klassikern, wenn es um Übungen für die Bauchmuskulatur geht. In jeder Fußballmannschaft, ob Amateur oder Profisport, steht die Übung auf dem Trainingsplan. Um Sit-Ups richtig auszuführen, musst du dich auf den Rücken legen und die Beine etwa 90 Grad anwinkeln. Anschließend spannst du deinen Bauch an und hebst den Oberkörper aus eigener Kraft bis hin zur senkrechten Position. Die Armen können dabei mit nach vorn bewegt oder einfach hinter dem Nacken abgelegt werden. Beachte jedoch, dass die Arme nicht zum Schwung nehmen benutzt werden sollen. Das nimmt der Übung nämlich die Effektivität.

    Liegestützen 

    Um ein Fußballspiel 90 Minuten durchzuhalten, brauchen Fußballer Kraft und Ausdauer. Eine Übung die dabei nicht fehlen darf sind Liegestützen. Diese sind deshalb so effektiv, weil sie gleich mehrere Muskelgruppen im Körper ansprechen. Mit Liegestützen trainierst du nicht nur die Brust-, Arm-, Bauch und Schultermuskulatur, sondern auch die Gesäß- und die Rückenmuskulatur. Außerdem sind Liegestützen gut für die Stabilisierung des Kniegelenks. Außerdem werden Rückenschmerzen vorgebeugt und Muskelmasse wird aufgebaut. Besonders als Fußballer sind Liegestützen von hoher Bedeutung, da sie dich vor Verletzungen schützen und deine Beweglichkeit sowie Koordination ausgebaut wird.

    Klimmzüge 

    Klimmzüge sind eine ideal Gegenbewegung zu Liegestützen. Mit Klimmzügen trainierst ein Fußballer den breiten Rückenmuskel und stabilisiert die Lendenwirbelsäule, was besonders in Zweikämpfen von Vorteil sein kann. Außerdem werden durch Klimmzüge Verspannungen gelöst.

    Fazit

    Bereits nach wenigen Wochen kann man mit einer körperlichen Leistungssteigerung auf dem Spielfeld rechnen, sofern diese regelmäßig ausgeführt wird. Je Fortgeschrittener der Sportler ist umso genauer muss die Trainingsplanung und Aufteilung aussehen. Eine ausgewogene Ernährung spielt neben dem richtigen Training mindestens genauso eine wichtige Rolle.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein