Türkgücü München steht offenbar kurz vor einem Insolvenzantrag

Bei Türkgücü München verschlimmern sich offenbar die finanziellen Probleme immer weiter. Der Drittligist soll offenbar kurz vor einer Insolvenz stehen.

Werbung

Die finanziellen Probleme bei Türkgücü München scheinen offenbar immer konkreter zu werden. Noch heute wird wohl Geschäftsführer Max Kothny Insolvenz anmelden. Gerüchte über ein mögliches Ende decken sich mit den Informationen des Münchner Merkur und der „tz“. Nach wie vor ist es ungewiss, wie es künftig bei Türkgücü weitergehen wird. Bereits in den vergangenen Wochen wurde über eine Lücke von rund zwei Millionen diskutiert, welche der Drittligist nicht schließen konnte. Bereits am Mittwoch hat man gegenüber der „SZ“ bestätigt, dass „nicht alle erforderlichen Nachweise zur Nachlizenzierung“ vorgewiesen werden konnten.

Zunächst stand ein Punktabzug im Raum. Doch nun droht sogar die Insolvenz des Vereins, was einen Punktabzug von neun Punkten nach sich ziehen würde. Sportlich steht man derzeit mit 21 Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz (17).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein