Eintracht Braunschweig bleibt Kaiserslautern auf den Fersen

Im Kampf um den Aufstieg hat Eintracht Braunschweig seine gute Position gefestigt. Mit einem 1:0 gewinnen die Niedersachsen am Sonnabend gegen den SV Wehen Wiesbaden und halten den Abstand von zwei Punkten auf die Roten Teufel. 

Werbung

Aufgrund einer Corona-Erkrankung konnte Braunschweig-Trainer Michael Schiele nicht von der Seitenlinie coachen und wurde von seinem Assistenten Matthias Lust vertreten. Bereits in der 18. Spielminute gab es für die Löwen Grund zu jubeln. Nach einem Freistoß kam Jannis Nikolaou aus kurzer Distanz zum Abschluss und drückte den Ball über die Linie. Vor der Pause gab es keine weiteren Höhepunkte, doch nach dem Seitenwechsel wurde die Partie deutlich unterhaltsamer. Die Drittplatzierte dominierte das Spiel lange Zeit klar, mussten  aber in der Schlussphase noch einmal zittern, da sie zuvor eine Reihe guter Torgelegenheiten vergeben hatten.

Mit dem Sieg festigen sich die Niedersachsen weiterhin eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Der Rückstand auf den Zweiten 1.FC Kaiserslautern beträgt nach wie vor zwei Zähler. Der Vorsprung auf Rang vier vergrößerte sich auf sieben Punkte, da das Spitzenspiel zwischen dem 1.FC Saarbrücken und dem SV Waldhof Mannheim mit einem 0:0-Unentschieden endete.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein