TSV 1860 München müssen Aufstiegstraum endgültig begraben

Nach einer bitteren 4:0-Auswärtsniederlage beim Drittliga-Meister in Magdeburg, müssen die Jungs von Michael Köllner ihre Aufstiegsträume in die 2. Bundesliga nun endgültig begraben. 

Werbung

Am Samstag kassierten die Löwen bei Drittliga-Meister in Magdeburg eine 0:4-Pleite. Es war eine torlose 1. Halbzeit, da es beiden Seiten an Klarheit im letzten Pass fehlte. So waren Torgelegenheiten vor der Pause eher selten angesehen, aber wenn dann wurde es gefährlich. Dominik Reimann entschärfte einen Abschluss von Merveille Biankadi bereits in der 2. Spielminute, auf der Gegenseite brachten mehrere Magdeburger (31., 36.) den Ball nicht im Tor unter. Die Jungs von Christian Titz haben dann nach der Pause das Tempo erhöht.

Nach einem schönen Solo von Baris Atik, war es Condé, der in der 51. Spielminute die Führung erzielte. Im Anschluss waren die Jungs von Michael Köllner zwar aktiver auf dem Platz, es fehlt aber in ihren Aktionen. Magdeburg hatte defensiv mehr zu tun, doch Ito erhöhte (75.) nach Doppelpass mit Krempicki. Direkt im Gegenzug parierte Reimann doppelt aus Nahdistanz gegen die „Löwen“. In der Nachspielzeit schraubten die Gastgeber das Ergebnis in die Höhe. An die Magdeburger wurde nach Abpfiff der Meisterpokal der 3. Liga überreichet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein