1.FC Saarbrücken: „Um oben anzugreifen brauchen wir Unterschiedsspieler“

Nach dem dann doch eher enttäuschenden Saisonende der abgelaufenen Spielzeit, forderte Cheftrainer Uwe Koschinat Verstärkungen.

Werbung

Um oben anzugreifen, brauchen wir Unterschiedsspieler“, so der 50-Jährige gegenüber der „Bild“. Die hat Koschinat bekommen. Vor allem in der Offensive mangelt es derzeit nicht. Gleich sechs Spieler müssen sich um drei Plätze streiten. Es kämpfen zum einen die Neuzugänge Richard Neudecker, Kasim Rabihic und Julius Biada und zum anderen Tobias Jänicke, Julian Günther-Schmidt sowie Robin Scheu um einen Stammplatz.

Klar, wenn alle Spieler fit sind, ist es schon eng. Aber genau das wollten wir ja auch, den Kader in der Breite und der Qualität verbessern. Außerdem sind diese Spieler flexibel einsetzbar, können mehrere Positionen in verschiedenen Systemen spielen“, so Sportdirektor Jürgen Luginger gegenüber der Zeitung. Verstärken möchte man sich noch auf der linken Außenbahn, im Sturm und ein dritter Torhüter soll her. „Es geht darum, dass wir eine gute Mannschaft bekommen. Im Laufe der Saison werden wir alle Spieler brauchen“, so Luginger weiter.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein