1.FC Saarbrücken sorgt sich um Neuzugang Mike Frantz

Als Erfahrungs- und Führungsspieler geholt, musste der Neuzugang nun binnen kürzester Zeit zwei Rückschläge hinnehmen.

Werbung

Gegen Luxemburg ist er nach gut 20 Minuten mit einer schweren Kopfverletzung ausgeschieden. Gegen Pirmasens hat er morgens noch trainiert, aber zwei Stunden vorm Spiel abgesagt, weil ihn ein Magen-Darm-Infekt erwischt hat, den auch seine Frau und sein Sohn hatten„, so Cheftrainer Uwe Koschinat gegenüber der „Bild“ und sagt weiter, dass es sehr „betrüblich“ sei, da der 35-Jährige „in den zwei Jahren in Hannover nur eine ganz geringe Zahl an Einsätzen hatte„. Daher wäre eine „kontinuierliche Eingewöhnung“ wichtig und „dazu zählen auch diese Test-Minuten„.

Mannschaftskader steht soweit

Sehr bitter der Start des Neuzugangs, denn Uwe Koschinat muss sich ein Bild darüber machen, „wie funktioniert der Spieler über längere Spielzeiten„, was die bisherige Vorbereitung noch nicht hergegeben hat. Chance dazu bekommt er am Wochenende, denn da geht es für die Saarländer ins Trainingslager nach Lautenbach (Schwarzwald). Gegen den KSC wird es ein Testspiel mit drei Halbzeiten geben, sprich dreimal 45 Minuten.

Der Kader für die kommende Spielzeit steht derweil bereits, was auch Koschinat freut. „Ich finde, wir haben einen guten Kader und eine gute Breite. Ich bin sehr dankbar, dass es Jürgen Luginger geschafft hat, viele Wünsche zu erfüllen und der Kader so früh steht.“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein