Elversberg stößt 1860 München von der Spitze

Der TSV 1860 München musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen den Aufsteiger aus Elversberg mussten sich die Löwen mit 4:1 geschlagen geben. 

Werbung

Ein Tag zum vergessen für die Löwen. Nach zuletzt zwei Siegen gegen Türkgücü München im Landespokal (3:1) und dem MSV Duisburg (4:1) nahm Cheftrainer Michael Köllner eine Änderung in der Startelf vor. Für Daniel Wein durfte Tim Rieder von Anfang an ran. Die erste Chance im Spiel gehörte jedoch den Hausherren, welche direkt verwertet wurde. Rochelt war es, der die Saarländer zur 1:0-Führung schoss. Die Löwen haben sich schwer getan gegen die starke Offensive der Elversberger anzukommen. In der 27. Spielminute konnten die Saarländer die Führung nach einem Kopfball von Pinckert ausbauen (2:0).

Schiedsrichter Entscheidungen sorgen für Wirbel

Keine zehn Minuten später gab es nach einem Trikotzupfer von Yannick Deichmann einen Elfmeter für den Gastgeber, welchen Jacobsen zum 3:0-Zwischenstand verwandelte. In der zweiten Spielhälfte sorgte erneut eine Entscheidung des Schiedsrichters für Unruhe. Nach einem Tor von Neuzugang Boyamba, jubelten die Löwen zu früh. Der Schiedsrichter nahm das Tor nach Absprache mit seinen Assistenten zurück. Wie auf den TV-Bildern jedoch zu sehen war, war kein Abseits zu erkennen. Die Hausherren erhöhten in der 71. Spielminute auf 4:0, ehe Joseph Boyamba dann doch noch den Anschlusstreffer erzielen konnte (78., 4:1), was auch gleichzeitig der Endstand war.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein