Hertha BSC und die Lizenzprobleme: Steht der Verein vor dem Sprung in die 3. Liga?

Medienberichten zufolge droht Hertha BSC die Verweigerung der Lizenz für die kommende Bundesliga-Saison. Auch der Weg in Liga 3 ist dabei nicht ausgeschlossen.

Diese Nachricht sorgt nicht nur bei den Verantwortlichen des Vereins, sondern auch bei den anderen Vereinen der Bundesliga und der 2. Liga für Aufsehen. Die Spielordnungen der DFL und des DFB regeln in diesem Fall die Konsequenzen für Hertha und den Rest der Liga.
Sollte Hertha die Lizenz verweigert werden, würde das für die Jungs von Trainer Pál Dárdai logischerweise den Abstieg aus der Bundesliga bedeuten. Die Zahl der Vereine, die aus sportlichen Gründen aus der Bundesliga absteigen, würde sich entsprechend verringern, so dass andere Vereine in der Bundesliga verbleiben oder aufsteigen könnten.

Die Hertha müsste dabei mindestens auf Platz 15 landen, damit der Tabellen-17. eventuell noch in Liga 1 verbleiben könnte. Sollten die Berliner die Relegationsspiele erreichen und diese sogar gewinnen, könnte ein Zweitligist von einer Lizenzverweigerung profitieren. Denn sollte die Lizenz nach den Relegationsspielen verweigert werden, würde der Relegationsverlierer aus der 2. Bundesliga aufsteigen.

Lizenz für 2. Bundesliga ebenfalls gefährdet

Wenn die Hertha auch für die 2. Bundesliga keine Lizenz erhält, würde der Verein in die 3. Liga absteigen und müsste sich beim DFB um eine Spielgenehmigung bemühen. Die Gründe für die drohende Lizenzverweigerung sind vielfältig und betreffen sowohl finanzielle Probleme als auch strukturelle Schwierigkeiten seit dem Einstieg des Investors 777 Partners. Eine anonyme Quelle in der DFL bezeichnete die Situation bei Hertha BSC als “hochkritisch” und als “schlimmsten Fall, den wir je hatten“, berichtet die “Süddeutsche Zeitung”.

Wann über die Lizenz entschieden wird, ist noch unklar. Laut “Kicker” hat Hertha jedoch bis zum 7. Juni 2023 Zeit, die Auflagen der DFL zu erfüllen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt und welche Konsequenzen sich für Hertha und die anderen Vereine der Liga ergeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein