SV Waldhof Mannheim stärkt mit Omer Hanin das Torwartteam nach Bartels’ Verletzung

Foto: Waldhof Mannheim

Mit der Verpflichtung von Omer Hanin kurz vor Schließung des Transferfensters hat der SV Waldhof Mannheim 07 auf die Verletzung von Torhüter Jan-Christoph Bartels reagiert.

Hanin, der sein fußballerisches Können zuletzt beim FSV Frankfurt in der Regionalliga unter Beweis gestellt hatte, galt daher als unverzichtbare Ergänzung für die Mannschaft. Omer Hanin, der 2019 zum FSV Mainz 05 wechselte, hat sich seitdem einen Namen gemacht. Mit einer Körpergröße von 1,92 m und bemerkenswerten Leistungen avancierte er schnell zum Stammtorhüter des FSV Frankfurt. Er war maßgeblich am Gewinn des DFB-Pokals beteiligt, was seine Fähigkeiten und seine Bedeutung als Rückhalt der Mannschaft unterstreicht. Die Entscheidung, Hanin zu verpflichten, ist das Ergebnis einer sorgfältigen Evaluierung durch den Geschäftsführer Sport des SV Waldhof Mannheim, Tim Schork, und Torwarttrainer Florian Beck.

Omer Hanin füllt die Lücke im Tor von Waldhof Mannheim

Nach der Diagnose der Verletzung von Bartels haben sie die Situation genau analysiert und entschieden, dass Hanin mit seinen starken Leistungen in der vergangenen Saison, seiner Ausbildung in Mainz und seiner Persönlichkeit ideal in das Anforderungsprofil des Vereins passt. „Gestern Abend ist die Spielgenehmigung eingetroffen. Wir sind froh, dass Omer ab sofort bei uns ist“, so Tim Schork, Geschäftsführer Sport des SV Waldhof Mannheim 07.

Hanin selbst äußerte seine Freude und Motivation bezüglich des Wechsels. „Mit meiner Erfahrung hoffe ich, dass ich dem Verein und meinen jungen Torhüterkollegen helfen kann. Es wartet eine spannende und hoffentlich sehr erfolgreiche Zeit auf uns als Mannschaft“, so Omer Hanin.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein