Trotz Schmerzen und Rückschlägen: Dynamo Dresden bereitet sich auf Wiedergutmachung vor

Nach einer intensiven Trainingswoche und einem Testspiel sind die Spieler von Dynamo Dresden am Montagmittag in die Landeshauptstadt zurückgekehrt. Trainer Thomas Stamm gönnte der Mannschaft einen freien Tag, den alle 28 Spieler, darunter auch die verletzten Tom Zimmerschied und Tom Berger, dankend annahmen.

Auch Dynamos Innenverteidiger nahm den freien Tag dankend an. Zuletzt trainierte er trotz Problemen am Sprunggelenk, die ihm immer wieder Schmerzen bereiteten. “Diese Verletzung ist meine Schwachstelle. Besonders bei intensiven Vorbereitungen, da ich bereits Risse und Kapselverletzungen hatte“, so der Verteidiger gegenüber “TAG24”. “Es schwillt an und ist sehr unangenehm. Man muss die Belastung entsprechend dosieren und vor- sowie nachbereiten.”

Auch bei Bünning saß der Stachel tief, nach dem man den Aufstieg in der abgelaufenen Saison nur knapp verpasst hatte. “Im Fußball wie im Leben: Bei Rückschlägen muss man wieder aufstehen.” Dennoch richtet sich der Blick nun wieder nach vorne und auf Widergutmachung. “Im Fußball gilt aber wie im Leben: Bei Rückschlägen musst du wieder aufstehen.”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein