SV Waldhof Mannheim verpasst Sprung auf Platz 3

Waldhof Mannheim - Carl Zeiss Jena
Foto: Waldhof Fotos

Vor der Partie war die Rollenverteilung klar. Der Underdog aus Jena musste auswärts beim SV Waldhof Mannheim ran. Erst in der Nachspielzeit der 2. Halbzeit konnten die Mannheimer noch einen Punkt retten. 

Das Hinspiel der beiden Mannschaften endete mit einem 2:1 Sieg für die Mannheimer. Im Vergleich zur letzten Partie gegen den 1.FC Magdeburg, hat der Coach der „Buwe“ Bernhard Trares keine Veränderung in der Startformation vorgenommen. Sein gegenüber Rene Klingbeil hingegen hat gleich auf drei Positionen gewechselt. Für Kübler, Bock und Fassnacht sind Hamman, Donkor und Käuper in die Startelf gerückt.

Nico Hammann war es, der den Underdog in der 23. Spielminute in Führung gebracht hat. Nach einem Freistoß aus halblinker Position war es Sulejmani, der den Ball unglücklich abgefälscht und in die Gegenrichtung von Timo Königsmann gelenkt hat. Der Schlussmann der Mannheimer war chancenlos. Mit der Führung im Rücken ging es dann auch in die Halbzeitpause. Die Mannheimer haben sich gegen die gut stehenden Gäste schwer getan. Erst die Einwechslung von Ferati sorgte für neuen Schwung bei den blau-schwarzen.

In der Nachspielzeit der 2. Halbzeit hatte Waldhof die Riesenchance zum 1:1 Ausgleich, Sulejmanis Schuss knallte jedoch gegen den Pfosten und wieder zurück ins Spielgeschehen. Keine 60 Sekunden später gelang dann dem eingewechselten Rafael Korte der verdiente Ausgleichstreffer. Korte pflückte den Ball schön aus der Luft runter, nahm sich ein Herz und versenkte das Leder im Netz. Der Schlussmann Coppens war ohne Chance.

Waldhof Mannheim setzt seine Serie weiter fort. Es ist bereits das zehnte Ligaspiel in Serie ohne eine Niederlage. Für den Abstiegsbedrohten Carl Zeiss Jena wird die Situation immer aussichtsloser. Mit 17 Punkten besetzt das Team rund um Rene Klingbeil weiterhin einen direkten Abstiegsplatz.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein