1860 München: „Mit dem Doppelschlag haben wir uns selbst in Hintertreffen gebracht“

Der TSV 1860 München hat beim 1.FC Kaiserslautern deutlich mit 3:0 verloren. Verteidiger Stephan Salger ist nach dem Spiel bedient und findet deutliche Worte.

Werbung

Den Start in die 3. Liga haben sich die Münchener Löwen wohl anders vorgestellt. Ein Sieg, zwei Unentschieden und eine Niederlage nach vier Spielen. „Wenn man 0:3 verliert, braucht man nicht viel schönreden, es war unter dem Strich verdient„, so Salger nach der Partie am Mikrofon von „MagentaSport“. Weiter sagt er, dass „ein Gegentor uns nicht so leicht aus der Bahn werfen darf. In den letzten Wochen sind wir das eine oder andere mal mit einem blauen Auge davon gekommen, jetzt haben wir dafür ein bisschen die Quittung dafür bekommen.“ Lange Zeit der Niederlage nachzutrauern gibt es nicht, bereits am Dienstag trifft man im Heimspiel auf Viktoria Köln, die ihr Spiel gegen den SV Waldhof Mannheim ebenfalls verloren haben (2:3).

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein