FSV Zwickau: Mit vier Torhütern in die Rückrunde?

Im Tor ist der FSV Zwickau breit aufgestellt und verfügt über vier Torhüter. Dies soll auch zur Rückrunde erst einmal so bleiben. 

Werbung

Wird der FSV Zwickau sich im Winter noch einmal verstärken? Neben der ohnehin zu schwachen Offensive der Schwäne, hat sich vor rund zwei Wochen auch noch Filip Kusic das Kreuzband im rechten Knie gerissen. Gründe genug, um noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden. Das Problem ist jedoch, einen Adäquaten Ersatz zu finden, der auch noch bezahlbar ist, wird sich nicht so einfach gestalten. Dabei ist eine Entlastung durch Abgänge durchaus möglich. Vor allem im Tor sind die Schwäne mehr als breit aufgestellt. Mit vier einsatzfähigen Torhütern, verfügt man schon über ein Luxusproblem. Dennoch will man stand heute mit „vier Torhütern in die restliche Saison“ gehen, heißt es seitens des Sportdirektors Toni Wachsmuth, der dies gegenüber „Tag24“ bestätigt.

Für die Trainingseinheit sehr vorteilhaft 

Dabei betont er, dass „vier Torhüter für die Trainingseinheit sehr vorteilhaft sind.“ Auch wenn man sich bewusst ist, dass „Unzufriedenheit aufkommen kann, da jeden Spieltag zwei Torhüter auf der Tribüne sitzen. Aus diesem Grund werden wir schauen, ob alle bereit sind, ihre Rolle anzunehmen. Es kann aber auch sein, dass jemand von sich aus auf uns zukommt, weil er festgestellt hat, dass er eine neue Herausforderung braucht, um seine Einsatzchancen zu erhöhen„.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein