Stadiontausch: Carl Zeiss Jena lehnt Angebot aus Chemnitz ab

Nächste Woche startet wieder die 3. Liga. Für Carl Zeiss Jena geht es im ersten Spiel nach der Corona-Pause gegen den Chemnitzer FC. Aufgrund des Wettbewerbverbot im Land Thüringen, ist ein Spiel im heimischen Stadion nicht möglich. Chemnitz hat sein Stadion als Austragungsort angeboten. Jena lehnt das Angebot jedoch ab.

Der DFB hatte den Restart der 3. Liga für den 30. Mai 2020 angekündigt. Jena würde einen Tag später, am 31. Mai daheim gegen den Chemnitzer FC spielen und das obwohl in Thüringen jeglicher „professioneller Mannschaftssport“ bis zum 5. Juni untersagt ist. Die Chemnitzer haben noch am selben Tag angeboten, dass Heimrecht zu tauschen. Auch eine offizielle Anfrage des DFB soll es bei den Chemnitzer gegeben haben, die grundsätzlich dazu bereit wären, sofern der FCC die Stadionmiete in Höhe von 14.000 Euro übernimmt.

Laut Informationen der „Bild“ wurde das Angebot jedoch erst einmal abgelehnt. Der Verein muss sich nun schnellstmöglich nach einer Ausweich-Spielstätte umsehen oder darauf hoffen, dass das Land Thüringen doch noch seine Meinung ändert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein