1.FC Kaiserslautern unaufhaltsam in Liga 2

Die Roten Teufel sind einfach nicht zu stoppen. Am 33. Spieltag der 3. Liga setzten sich die Roten Teufel im Saar-Pfalz-Derby mit 3:1 gegen den 1. FC Saarbrücken durch und erobern sich Platz 2 zurück.

Werbung

Kann die Roten Teufel noch irgendjemand stoppen? Im Saar-Pfalz-Derby haben die Jungs von Cheftrainer Marco Antwerpen trotz 45-minütiger Unterzahl die Ruhe bewahrt und in einem hitzigen Spiel mit einem 3:1-Erfolg den nächsten wichtigen Sieg feiern dürfen. Nachdem der Gastgeber in der 17. Minute durch Daniel Hanslik in Führung gegangen ist, trat Kevin Kraus seinem Gegenspieler Robin Scheu in der 45. Minute nach einem Zweikampf in die Magengrube und wurde anschließend mit glatt Rot vom Platz gestellt. Die Gemüter auf beiden Seiten haben sich danach erhitzt. Marco Antwerpen sah die Gelbe Karte, da er auf dem Weg in Katakomben mit Saarbrücken-Spielern aneinander geraten ist.

1.FC Kaiserslautern hat es in eigener Hand

Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff haben die Saarländer durch einen Treffer von Tobias Jänicke den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen können. Die Roten Teufel waren davon weniger beeindruckt und konnten in der 57. Minute durch ein Tor von Terence Boyd erneut in Führung gehen. Keine zehn Minuten später war es Kenny Prince Redondo, der auf 3:1 für die Lauterer erhöhte, die trotz Unterzahl das Spielgeschehen dominierten. Die sichtlich verärgerten Saarbrücken-Fans zündeten anschließend Böller, weswegen die Partie unterbrochen wurde. Das Spiel konnte fortgesetzt und der 1.FC Kaiserslautern hat sich durch den 3:1-Erfolg wieder zurück auf den zweiten Tabellenplatz schießen können und hat alle Chancen im Rennen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein