Waldhof Mannheim: Christian Neidhart wird zur Kasse gebeten

Foto: Alfio Marino - www.alfiomarino.de

Der SV Waldhof Mannheim konnte im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue seinen nächsten Sieg feiern. Für das späte Siegtor muss der Cheftrainer nun „tief die Taschen“ greifen.

Werbung

Das Ziel der Mannheimer ist klar, der Aufstieg in die 2. Bundesliga soll her. Wie Aufsteigen geht, dass weiß der Mannheimer Cheftrainer bestens, so hat er den SV Meppen in dir 3. Liga gebracht und stand bis zwei Spieltage vor Schluss mit Rot-Weiss Essen auf einem Aufstiegsplatz in Liga 3. mit dem SV Waldhof Mannheim soll es nun hoch in die 2. Bundesliga. Nach drei Spieltagen hat man bereits sieben Punkte auf dem Konto. Im Mittwochabendspiel konnte man mit einem späten Tor durch Neuzugang Marten Winkler das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Jedes Standardtor kostet Geld

Christian Neidhart verriet nach der Partie in einem Interview mit „MagentaSport“, dass jedes Standardtor den Trainer Geld kostet. „Ich habe gesagt, wenn wir Standardtore machen, dann lasse ich mich nicht lumpen. Und seit ich das gesagt habe, machen wir immer ein Standardtor.“ Wie viel er genau in die Mannschaftskasse einzahlt, wollte er nicht sagen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein