Waldhof Mannheim: Personallage vor Spiel gegen Dortmund II weiter angespannt

Foto: Alfio Marino - www.alfiomarino.de

Der SV Waldhof Mannheim hat vor dem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund weiterhin mit Personalsorgen zu kämpfen. Lediglich 16 Feldspieler standen am gestrigen Donnerstag auf dem Platz.

Werbung

Mit Daniel Keita-Ruel konnten die „Buwe“ einen namhaften Neuzugang präsentieren, der künftig für die Blau-Schwarzen auf Torgejagd gehen soll. Gut möglich, dass der Stürmer bereits im Spiel gegen Borussia Dortmund II sein Debüt feiern wird, obwohl er ein halbes Jahr ohne Spielpraxis ist. „Er ist logischerweise nicht bei 100 Prozent. Aber er hat viel gemacht, ist spielfähig, ein Hochkaräter für uns und kann von 0 auf 100 sofort rein. Dann muss mal schauen, wie lange die Kraft reicht“, so Christian Neidhart auf der Abschlusskonferenz am Donnerstag. Der Spieler selbst betont, dass er sich zuletzt mit einem Personalcoach fit gehalten hatte und heiß auf die Aufgabe bei den Mannheimern ist.

„Wir jammern nicht“

Dennoch hat der SV Waldhof Mannheim auch mit Personalsorgen zu kämpfen. Standen am Mittwoch nur 13 Feldspieler und drei Torhüter auf dem Platz, so waren es am Donnerstag immerhin 16 plus 3. Alexander Rossipal (Bänderdehnung im Knie), Marc Schnatterer, Gerrit Gohlke (Knie verdreht), Marco Höger (Bauchmuskel-Zerrung) und Johannes Dörfler (Knieprobleme) werden weiter ausfallen. Grund zur Beunruhigung? Nicht für den Coach: „Wir jammern aber nicht, sondern schauen nach vorne.“ Zuhause möchte man eine Macht bleiben und die „drei Punkte holen„.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein