Erzgebirge Aue und Cheftrainer Timo Rost gehen ab sofort getrennte Wege

Der Vorstand des FC Erzgebirge Aue kam nach einer gemeinsamen Sitzung der Gremien des Vereins zum Entschluss, dass Timo Rost künftig nicht mehr an der Seitenlinie stehen wird. 

Werbung

In der Länderspielpause ist es nun das Ziel, neue Impulse zu setzen. Der Trainer selbst, möchte mit diesem gemeinsam beschlossenen Schritt dem sportlichen Neuanfang nicht im Wege stehen. Carsten Müller wird interimsmäßig die Leitung übernehmen und die Mannschaft auf das Sachsenpokalspiel am Sonntag vorbereiten. Die Verantwortlichen wollen zeitnah über eine Nachfolgeregelung berichten. Timo Rost hat im Juli 2022 das Traineramt bei Erzgebirge Aue übernommen und konnte dabei in neun Drittliga-Spielen keinen einzigen Sieg einfahren (drei Unentschieden, sechs Niederlagen).

Michael Voigt tritt aus dem Vorstand zurück 

Außerdem erklärte Michael Voigt, Geschäftsführer der Veilchen, seinen Rücktritt aus dem Vorstand. Bis zu einer kurzfristig stattfindenden Mitgliederversammlung wurden Torsten Enders (Präsident), Frank Vogel, Sören Ullrich, Nico Dittmann und weiterhin Kay Werner vom Aufsichtsrat als Interimsvorstände bestellt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein