Chemnitzer FC: Hosiner macht wieder einmal den Unterschied aus

Foto: Waldhof Fotos

Beim 3:0 gegen den Halleschen FC glänzte der Österreicher mit dem nächsten Doppelpack und schoss die Chemnitzer von einem direkten Abstiegsplatz. 

In der ersten Halbzeit konnten sich beide Teams vor den 6.910 Zuschauer kaum entscheidend in Richtung gegnerischem Strafraum durchspielen. Es hat eine gute halbe Stunde gedauert, bis zum ersten mal wirklich Gefahr im Strafraum der Chemnitzer aufgetreten ist. Janek Sternbergs Flanke aus dem Halbfeld verlängerte der CFC-Innenverteidiger unfreiwillig an die Querlatte!

Mit einem 0:0 Unentschieden ging es dann auch in die Pause. Mit Wiederanpfiff der 2. Halbzeit legten beide Mannschaften eine Schippe drauf. Es war nun ein offener Schlagabtausch. Nach einer schönen Ecke von Garcias, köpfte Langer an den Innenpfosten (50.). Auf der Gegenseite war es Marcel Hilßner, der nach einem abgewehrten Eckball einfach mal aus der Distanz abgezogen hat – Jakubov klärte jedoch im Nachfassen (60.).

Hosiner macht erneut den Unterschied

Dann kam der Auftritt vom Österreicher. Nach dem Tuma von Eisele zu Fall gebracht worden war, gab es Elfmeter für die Himmelblauen. Hosiner nahm sich das Leder und nagelte den Ball in die Maschen zum 1:0 (68.).

Für Tuma kam Bonga ins Spiel, der sich direkt mit eingebracht hat. Nach einem Sprint an der Grundlinie, hatte er das Auge für den in der Mitte reinlaufenden Hosiner, der aus kürzester Distanz den Ball über die Linie drückte (2:0, 77. Spielminute). Kurz vor Ende war es dann noch einmal Bonga, der sehenswert zum 3:0 Endstand einnetzte. Erstmals seit November springen die Chemnitzer nun auf einen Nichtabstiegsplatz.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein